Winter - Hütten -Trekking und Hundeschlittentour ab 20 Jahre

Hundeschlitten und Schneeschuhwandern im schwedischen Fjäll auf ca. 1000 m Höhe

Das skandinavische Fjäll - eine baumlose Hochebene, nur von Krüppelfichten und -birken bestanden. Jetzt aber, mitten im Winter, fest im Griff des Frostes, der die Seen mit einer festen Eisdecke und das ganze Fjäll mit einer dicken Schneeschicht bedeckt. Wir folgen den ausgezeichneten Markierungen von Schwedens beliebtestem Wanderweg, dem Kungsleden, in mäßigem Anstieg auf die Höhe. Er ist mit unseren Schneeschuhen gut zu bewältigen. In den nächsten Tagen haben wir meist einen gigantischen Weitblick über eine in weiß getauchte Welt - die Berge und Hügel der mittelschwedischen Provinz Dalarna.   

Wenn wir am Sonntagnachmittag am Fuße des Fulufjäll ankommen, erreichen wir nach der ersten "Teststrecke" von 3 km mit unseren Schneeschuhen die Björnholmstugen, die direkt am rauschenden Fluss Tangan liegt, aus dem wir uns auch das Wasser holen (auch wenn der Frost noch so hart ist!). Spätestens wenn wir in dieser urigen Blockhütte Feuer machen und uns einrichten, haben wir die Zivilisation gründlich hinter uns gelassen. Mit höchstens acht Teilnehmern sind wir aufeinander angewiesen, helfen uns gegenseitig und genießen die Gemeinschaft, zum Beispiel auch bei der Zubereitung des warmen Essens an jedem Abend. Wir beschließen den Tag mit einer Bibelarbeit. Dort oben, weit ab von der Hektik und Lärm, kann man zur Ruhe kommen. Das schafft gute Voraussetzungen, um zu erfahren, wie Gott in unser Leben spricht.  

Von jetzt an werden wir jeden Tag ca. 10-12 km von Hütte zu Hütte wandern: Tangástugan - Tangsjöstugan - Harrsjöstugan und Brottbäckstugan heißen unsere geplanten Stationen, ehe wir am Donnerstagnachmittag wieder eine Straße erreichen. Drei Tage lang genießen wir die ebene Hochfläche und den einmaligen Weitblick. Das persönliche Gepäck (Kleidung, Schlafsack, Isomatte) hat jeder in einem Rucksack verstaut. Diese ziehen wir in einer Pulka (Schlitten) hinter uns her. Zusätzlich finden auch noch die nötigen Lebensmittel und Ausrüstungsgegenstände darin Platz.

Am Freitag dann der Höhepunkt der Freizeit: die Tagestour mit den Hundeschlitten. Das selbständige Führen eines Hundegespanns von 4-6 Hunden durch die schwedische Wildnis ist ein besonderes Abenteuer. Unser Musher Christer führt uns sicher durch die einsamen Wälder und über die Höhe des Fjälls. Er erklärt uns das Führen des Gespanns und den Umgang mit den Hunden und ist immer dabei, wenn wir nicht weiterwissen. Da er mit seinem Achtspänner vorausfährt ist es aber nicht schwierig - die Hunde folgen seiner Spur. Unvergesslich wie am Anfang die angepflockten Hunde an ihren Leinen reißen und, wenn der Schlitten gelöst ist, nur so dahin"fliegen". Diesen Tag wirst du nie vergessen!

  • Anreise entsprechend der gebuchten Option. 
  • Kompetente Fahrtenleitung und Bibelarbeiten
  • Ausleihe Schneeschuhe, Stöcke und Gamaschen 
  • Wandertour mit Hüttenunterkunft
  • 1 Tag Hundeschlittentour
  • 2 Übernachtungen in einem Ferienhaus am Fuße des Fulufjäll
  • Vollverpflegung

Jetzt Frühbucherpreis bis 2.12.!

Zwei Anreisewege sind möglich:

1. Selbst organisierter und gebuchter Flug bis Oslo Gardermoen. Ankunft dort bis 14:00. Dort trifft sich die Gruppe und wir fahren mit unserem Nordlicht VW-Bus und einem Mietauto gemeinsam zum Fulufjäll. Rückfahrt und -flug am Sa. 15. Februar. Bis 9:00 Uhr sind wir am Flughafen. Abhängig von den Flugzeiten sind wir mit der Zeit noch etwas flexibel. Gern helfen wir bei der Flugfindung und -buchung, oder machen auch ein Angebot für den Flug.

2. Mitfahrgelegenheit mit dem Nordlicht VW-Bus und unserem Mitarbeiter Tobias Roths ab Dersau/Holstein bereits am Samstag 8. Februar frühmorgens. Ideal ist eine Anreise am Freitag, 8.2. abends. Es ist möglich dort bei Familie Tetzlaff zu übernachten. Notfalls ist auch Mitnahme ab Lübeck Hbf. bis 10:00 am Samstag möglich. Im Haus unseres Aurüstungslagers in Schweden gibt es noch eine Zwischenübernachtung geplant. Rückfahrt ab Schweden ist am Samstag 15. Februar, Ankunft in Deutschland am späten Samstagabend.

Zurück