Trekking Bergslagsleden mit Gepäcktransport ab 20 Jahre

6 Etappen auf dem Eurpäischen Fernwanderweg E1 (Nordkap-Sizilien)

Der Bergslagsleden führt durch das alte mittelschwedische Bergbaugebiet – viele Kulturdenkmäler und abgelegene frühere Bergbauorte. Die Strecke führt uns meist auf Wanderpfaden durch die waldige Hügellandschaft an Aussichtspunkten und wunderschönen Seen entlang. Rastplätze mit Unterstand, Feuerstelle und Toilette laden uns zum Ausruhen ein.

Die Tagesetappen sind mit ca. 20 km einerseits herausfordernd, andererseits entspannend; denn unser Gepäck wird zwischen den Etappenzielen mit dem Auto transportiert. Außer Essen und Trinken für unterwegs, Bade- und Reserverkleidung müssen wir nichts tragen. Am Abend erwartet uns meist ein Ferienhaus, mal auch ein Campingplatz, das warme Essen und unsere gemeinsame Zeit mit der Bibel. Wir sind täglich 6-8 Stunden unterwegs, einschließlich der Pausen.

Die einzelnen Etappen werden beschrieben unter „Programm“.

Anreise nach Kloten ist mit unserem Nordlicht-Kleinbus möglich, mit eigenem Auto, mit Flug und Bahn bzw. mit Bahn oder Flixbus und Bahn, s. unter „Anreise“.

Sa. 12.9. Anreise der Teilnehmer, Übernachtung in Ferienhäusern.

So. 13.9. 1. Etappe Kloten - Gillersklack 20 km Übernachtung in Ferienhäusern.

Sehenswert: Kloten (früher Hüttenindustrie, Enstation Bahn); Källtjärn (alte Katen aus dem 17. Jhdt.); Naturschutzgebiete „Getryggen“ und „Jammerdalen“; System kleiner Waldseen zur ehem. Energieversorgung des Bergbaus.

Mo. 14.9. 2. Etappe Gillersklack – Stjärnfors 17 km Übernachtung auf dem Campingplatz.

Sehenswert: Gillersklack (407 m ü.M) – weite Aussicht; „Finngruvan“ - altes Kupfergrubengelände; Heidegebiet „Finnshyttehedarna“; See Ljusnarn.

Di. 15.9. 3. Etappe Stjärnfors – Nyberget 21 km Übernachtung in der Jugendherberge

Sehenswert: Stjärnfors – Kupfer- und Eisenabbau, Hüttenwerk 17. bis Anfang 20. Jhdt.; ehem. finnische Siedlungen Stuttjärn und Vintermossen; kleine Mühlenruine am Bach; Aussichtsturm Kindla (425 m).

Mi. 16.9. 4. Etappe: Nyberget – Uskavi 22 km Übernachtung in Ferienhäusern

Sehenswert: Nyberget – ein immer noch lebendiger Ort tief in den Wäldern; Smedsjön (Schmiedesee – einst zur Eisenverabeitung); Garphyttan, Uskeboda und Márdshyttan – alte Bergmannsdörfer, teils seit 15. Jhdt.; Lejakärret – Sumpfgebiet mit vielen Orchideenarten.

Do. 17.9. 5. Etappe: Uskavi – Hammarby 18 km Übernachtung in Zelten

Sehenswert: Uskavi – das Hauptgebäude diente dem Grubenvogt, der den Bergbau überwachte; Södra Brunnsjön – Ruine einer Kupferhütte; Svarttjärn – 10.000 Jahre alte Geröllaufschüttungen; Hyttfallet – Bergbaugebiet seit 1544.

Fr. 18.9. 6. Etappe: Hammarby – Digerberget 13. km Übernachtung in Zelten

Sehenswert: Naturschutzgebiet Järleán; Aussichtsberge Röbraket und Stora Berget; Gletschertöpfe (runde Aushöhlungen); Schwedens älteste Bahnstrecke (seit 1856) – heute Museumsbahn; Torfmoor.

Sa.19.9. Rückreise

  • Vollverpflegung ab Ankunft Ferienhaus
  • tägliche Bibelarbeiten und Andachten
  • kompetente Tourleitung (Rudi Tetzlaff)
  • Campingplatzgebühren
  • Unterbringung in den beschriebenen Ferienhäusern (s.Programm)

Anreise

Dafür gibt es zwei sehr gute Möglichkeiten.

1. Mitfahrgelegenheit: Der Freizeitleiter Rudi Tetzlaff reist gemeinsam mit seiner Frau mit unserem Nordlicht-VW-Bus aus Dersau (SH) an. Für 4-5 Teilnehmer wäre darin noch Platz. Zeitplan und Übernachtungsmöglichkeit können nach Anmeldung direkt mit Rudi abgesprochen werden.

2 Eigene Anreise: Das geht gut mit dem Zug nach Kopparberg (Abholung wird organisiert). Alternativ kann man auch fliegen: über Stockholm-Arlanda oder Nyköping-Skavsta (Ryanair) und weiter mit dem Zug ebenfalls nach Kopparberg. Oder man fährt mit dem eigenen PKW direkt zum Feriendorf Kloten.

Zurück