Mittsommer-Wildnis-Tour ab 20 Jahre

Voller Einsatz! Spannende Entdeckungen! Pure und wilde Natur! Keine Nacht!

Viele Tage ohne Zivilisation, lange Flussstrecken und traumhafte Seen warten auf Dich. Die erste Übernachtung in Jämtland wird noch in der Nähe einer Jugendherberge in Laxsjön unweit von Hammerdal sein, doch die zweite Nacht schon direkt am Fluss am prasselnden Lagerfeuer. Die Wahrscheinlichkeit Rentiere, Elche und Biber zu sehen ist hoch. Auch das Angeln wird uns wie im Paradies vorkommen. Die Herausforderung ist nur im Team zu schaffen: wir haben Biberdämme, schmale Flussläufe dichtes Schilf und mit Steinen verblockte Stellen mit unseren Kanus zu überwinden. Manche Flussabschnitte haben ein gutes Gefälle und auch gegen den Strom darf gepaddelt werden. Da muss das Kanu schon mal im Wasser stehend gezogen oder vom Ufer aus getreidelt. So nah am Polarkreis wird es jetzt nachts nicht dunkel, dafür aber eventuell  kalt - wir sind aber auch schon dort bei 20°C in den Seen schwimmen gewesen. Diese expeditionsähnliche Kanu-Trekkingtour wird keiner so schnell vergessen! So herausfordend wie die Tour selbst, soll uns auch die tägliche Beschäftigung mit der Bibel sein. Hier wollen wir erwarten, dass Gott durch die gemeinsamen Bibelarbeiten, die Gespräche und die Gemeinschaft zu uns redet. Daraus wollen wir Zuspruch und Kraft, aber auch Korrektur als unvergängliches Souvenir in unseren Alltag mitnehmen.

Sollte durch ungewöhnliches Wetter (z.B. starke Trockenheit) die Strecke nicht fahrbar sein (wir prüfen das zu Beginn), weichen wir auf das langgestreckte Tal "Ströms Vattudal", umrahmt von zum Teil schneebedeckten Bergen und ebenfalls großartigem Wildnis-Charakter  in der gleichen Gegend aus.

Die Teilnehmerzahl ist bei dieser Tour auf 12 begrenzt.

Freizeitleitung: Tobias und Elisabeth Roths

Anforderungen:

Bei dieser Tour ist etwas Vorerfahrung beim Paddeln vorteilhaft.  Zu Beginn der Tour führt unser Guide zugeschnitten auf diese Tour eine qualifizierte Kanuschulung durch und auch während der Tour steht er immer gern mit Rat und Tat zur Seite.

Es ist gut, wenn Du schon mal ein paar Nächte draußen im Zelt zugebracht hast und bereit bist, Dich der Herausforderung der Wildnis zu stellen.

Um 5-7 Stunden am Tag (natürlich mit Pausen) unterwegs zu sein, ist eine durchschnittliche Fitness erforderlich.

Bei dieser Tour ist es besonders wichtig, dass sich jeder nach seinen Möglichkeiten in das Team bei der Überwindung der Hindernisse und in die Erledigung der Aufgaben, wie Lagerbau, Brennholz vorbereiten, Kochen... einbringt

Da auch mal das Wetter den Ablauf der Tour beeinflussen kann, sollte ebenfalls jeder die Bereitschaft zur Flexibilität und zur Improvisation mitbringen.

 

  • So.16.6.: Anreise zu unserer Basis in Schweden, Nähe Arvika, entsprechend der gebuchten Option. Die Persönliche Ausrüstung wird in wasserdichte Säcke verstaut, Gruppenmaterial und Kanus werden geladen, Übernachtung im Mitarbeiterhaus unseres Lagers.
  • Mo. 17.6.: Fahrt nach Laxsjö, Jämtland (ca. 650 km) Übernachtung auf dem Gelände einer Jugendherberge.
  • ab Di. 18.6.: Start am Laxsjön. Es geht den Storan hinunter, einem schönen Fluss in waldiger Landschaft mit guter Strömung. Ganz selten mal eine Stromschnelle. Zwei Übernachtungen auf einfachen Plätzen am Fluss. In Hammerdal tauchen wir noch einmal in die Zivilisation ein.
  • Danach geht es den Fluss Öjan hinauf, durch ein Sumpfgebiet. Am Dörfchen Grenas vorbei - am anderen Ende des Sees ein Rastplatz - hier verlassen wir die Zivilisation endgültig.
  • Der Einstieg in das System von Bächen und Kleinflüssen ist nicht einfach - es geht flussaufwärts, eine Stromschnelle muss überwunden werden - das geht nur mit Treideln. Umtragen erlaubt die Landschaft nicht, also gehen wir teilweise durchs Wasser.
  • Der gewundene Fluss wird immer schmaler - drei Seen kreuzen wir auf seinem Weg, schließlich ist es nur noch ein Bach, den man auf dem Weg durch ein sumpfiges Schilfgebiet gerade noch erkennt. Ab und zu muss man die Kanus ziehen, auch mal tragen. Dann haben wir an einem Ufer den Höhepunkt der Tour erreicht. Auf Kanuwagen müssen wir hier mit aller Ausrüstung 1.5 km Landweg durch einen Wald überwinden. Dann geht es durch einen kleinen Kanal, in einen See - ab hier haben wir genügend Wasser, es geht abwärts! Mehrere schöne Seen liegen auf dem Weg. Ein Rastplatz auf einer Insel lädt zum Verweilen ein. Öfters gibt es schöne Strömung, auch mal Stromschnellen, die man vorsichtig fahren muss - es bleibt spannend!
  • Gegen Ende des Flusses kommen wir an einem Haus vorbei. Da sagten uns die Bewohner im Juni 07, wir seien die erste Kanutour, die hier vorbei kam - seit ca. einem Jahrzehnt. Was für ein Gefühl!!!
  • Fr. 28.6.: Über einen großen See geht es nach Strömsund. Wir bauen unsere Zelte auf einem Campingplatz auf, holen Auto und Kanuhänger von Laxsjö.
  • Sa. 29.6.: Rückfahrt nach Arvika in Värmland. Auch Zivilisation kann man genießen. Abends gehen wir gemeinsam Pizza essen. Geschafft! Abspannen. Duschen. Übernachtung in unserem Haus. 
  • So. 30.6.: Rückreise nach Deutschland entsprechend gebuchter Option.

 

 

  • Selbstkosten für die Fahrgemeinschaft (2 Kleinbusse) ab/an unserer Basis in Värmland sind inklusive.
  • Unterkunft: erste, und letzte Nacht im Haus unserer Basis in Schweden Nähe Arvika oder auf einem Campinggelände; während der Tour in Zelten auf frei gewählten, zum Lagern geeigneten Plätzen, mitten in der nordschwedischen Natur; letzte Übernachtung in Jämtland auf einem Campingplatz in Strömsund.
  • Sehr gute Trekkingverpflegung inkl.Getränken; drei Mahlzeiten täglich.
  • Komplette Fahrtenausrüstung (siehe unter "Ausrüstung") außer Iso-Matte und Schlafsack.
  • Tägliche Bibelarbeiten.
  • Kompetente Fahrtenleitung.

 

Für die Anreise zu unserem Treffpunkt in Mittelschweden (Unsere Basis Nähe Arvika), von wo aus wir gemeinsam mit zwei Kleinbussen in den Norden aufbrechen (Fahrstrecke ca 650 km), gibt es verschiedene Möglichkeiten, aus denen Du Dir die für dich passende auswählen kannst:

1. Du kannst deine Anreise zu unserem Treffpunkt in Schweden komplett selbst organisieren. Das gibt dir die Möglichkeit deinen Urlaub individuell in Schweden oder Norwegen zu verlängern, oder diese Reise mit weiteren eigenen Aktionen zu verbinden. Du bekommst von uns eine Anreisebeschreibung und zahlst nur den reinen Freizeitpreis. 

Tipp: Arvika hat guten Bahnanschluss nach Oslo, Stockholm oder Göteborg. Vom Bahnhof können wir dich abholen. Kommst Du mit eigenem Fahrzeug, kann es bei uns abgestellt werden.

2. Du organisierst deine Anreise individuell zum Flughafen Oslo Gardermoen, von wo aus es am Anreisetag (ca. 14:30 Uhr) einen Transfer zum Treffpunkt der Gruppe geben wird. Am Abreisetag erfolgt der Transfer zurück nach Oslo Gardermoen (Ankunft ca. 9:00 Uhr). Dabei hast du die Möglichkeit, vielleicht ein paar Tage noch Oslo zu genießen, oder eben auch einen für dich günstigen Flug zu buchen. Du bezahlst zusätzlich zum Freizeitpreis nur den Transfer ab/an Oslo (siehe Preisoption).

3. Du kannst auch die Freizeit komplett mit Flug bekommen. Wir buchen einen entsprechenden Flug und holen dich vom Flughafen Oslo Gardermoen ab. Damit kannst du entspannt dem Urlaub entgegen schauen und brauchst dich außer der Anreise zum Startflughafen um nichts weiter kümmern.

Tipp: Die Flugpreise erhöhen sich, je näher die Urlaubszeit kommt. Da wir die Preise wöchentlich anpassen, lohnt es sich frühzeitig zu buchen.

 

Zurück